Stardust Crystals EPK (DE)

 

Eine Big-Band-Platte, welche jegliche Stilgrenzen durchquert, geschrieben und arrangiert für ein elfköpfiges Ensemble: Das ist mutig! Und wurde tatsächlich vollbracht auf Yumi Itos neuer LP « Stardust Crystals». Die Schweizerin schrieb ein Acht-Lied-Album, worauf Gesang, Flöte, Alt- und Tenorsaxofon, Bassklarinette, Violine, Viola, Cello, Harfe, Vibraphon Kontrabass und Schlagzeug zu hören sind. Der daraus entstandene Sound beinhaltet Neoklassik und Art-Pop, bezieht sich auf progressive Electronica und gibt so der klassischen Jazz-Ästhetik eine einzigartige Wendung. Hinzu kommen die Themen der Stücke – jedes einzelne wie ein intimer Eintrag, der einem Tagebuch Seite für Seite entrissen wurde.

So erzählt Yumi Ito auf «Stardust Crystals» beispielsweise von einer Freundin, die unter dem Druck des Lebens zusammengebrochen ist und in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen wurde («Little Things»). Oder vom für sie namenlosen Nachbarn, welcher an einer Überdosis Heroin verstarb («Ballad For The Unknown»). Und in einer weiteren Komposition verwandelt Absinth die Strassen von Prag in ein kafkaeskes Labyrinth («Spaziergang in Prag»). Literarische Passagen werden also buchstäblich lebendig – Zauberei! Was aber bedeuten diese Geschichten für die Welt, in der wir leben? Wer waren diese Menschen, von denen Yumi Ito erzählt? Und leben wir alle eigentlich nicht viel zu oft Geschichten, die ungelesen bleiben? Im Endeffekt sind wir schlussendlich wohl kleine, flüchtige Teile eines faszinierenden Grossen und Ganzen, das zwischen Hell und Dunkel schon alles erlebt hat. Kurz: Sternenstaubkristalle – «Stardust Crystals»!

Das Projekt entstand an einem besonders sonnigen Sommertag, während Yumi Ito im Gras am Ufer des Rheins lag. Praktisch alle Lieder wurden zwischen 2016 und 2017 geschrieben. Dabei sind Melodien aus Improvisationen entstanden, welche die Komponistin zum Festhalten jeweils direkt mit dem Telefon aufnahm, wann immer die Muse sie küsste. Die Texte kamen meist unterwegs auf kleineren sowie grösseren Reisen und mussten schnell notiert werden. Während der Bearbeitungs- und Aufnahmephasen erfuhren einige dieser Skizzen oft mehrfach noch Änderungen, mit dem Ziel, die Instrumentierung so farblich und strukturell wie möglich zu gestalten. Das fertige Material wurde 2018 in den Hardstudios Winterthur in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Radio SRF Kultur 2 aufgenommen und ist ab November 2020 auf allen relevanten Plattformen zu erleben.

——

Yumi Ito ist eine Schweizer Sängerin, Songwriterin, Produzentin, Arrangeurin mit japanisch-polnischen Wurzeln und Sitz in Basel. Sie performt regelmässig auf der ganzen Welt und hat die Bühne mit Künstler*innen wie Al Jarreau, Becca Stevens, Kurt Rosenwinkel und Mark Turner geteilt. Ihre eigene Musik stellt ein Amalgam aus Jazz, Art-Pop, Electronica und Neoklassik dar, flexibel aufführbar vom Solo bis zum Orchester.

Lukasz Polowczyk / Aus dem Englischen übersetzt durch Stoph Ruckli

Stardust Crystals EPK (EN)

Everything about Yumi Ito’s new LP titled Stardust Crystals is absolutely audacious! It’s a big band record, which she wrote and arranged for an 11-piece outfit. The material traverses neo-classical, art-pop, references progressive electronica and gives a singular twist to a classical jazz sound. And then there’s the choice of topics, each one like a an intimate entry snatched from the pages of a diary.

A friend breaks under the pressures of life and is confined to a mental institution (Little Things). What does this mean about the world we live in? A neighbour dies of a heroin overdose and you don’t even know his name (Ballad For the Unknown). Who was this human being? And aren’t we all just breathing / living stories that remain unread, way too often? Absinth transmutes the streets of Prague into a Kafka-esque maze (Spaziergang In Prague). Literary passages literally come to life. Magic! In the grand scheme of things we are just Stardust Crystals! But, why then, are we destroying our planet, especially after proclaiming ourselves its rightful rulers?

This project came as a fully formed vision during one particularly sunny summer day, while Yumi was lying in the grass on the bans of the Rhine river. Practically all of the songs were written between 2016 and 2017. The melodies were mostly improvised, with Yumi singing them directly into her phone, whenever the muse would strike. The lyrics usually came on the move – on planes, trains and trams – and had to be quickly jotted down. During the arrangement and recording stages of the process some of these sketches were re-written – sometimes several times – with the objective to get the most colour and texture out of the instrumentation. The final material was recorded in 2018, at the Hardstudios Winterthur, in cooperation with Swiss Radio SRF Kultur 2 and will be available on all relevant platforms in November 2020.

——

Yumi Ito is a Japanese-Polish vocalist, songwriter, producer and arranger based in Basel, Switzerland. Her music is an amalgam of jazz, art-pop, electronica and neo-classical, which can be flexibly performed solo, with her trio or orchestra. Yumi plays live extensively and has shared stages with the likes of Al Jarreau, Becca Stevens, Nils Petter Molvaer and Mark Turner. (Lukasz Polowczyk)

 

Line – Up:

Yumi Ito – vocals, composition, arrangement, lyrics

Marina Tantanozi – flute
Sam Barnett – altosaxophone
Enrique Oliver – tenorsaxophone, bassclarinet

Victor Darmon – violin

Hugo Van Rechem – viola
Jo Flüeler – cello
Esther Sévérac – harp
Izabella Effenberg – vibraphone, array mbira, crotales

Kuba Dworak – doublebass

Phelan Burgoyne – drums

Album-Info:

- Recorded at Hardstudios

- Co-Producer SRF 2 Kultur, Peter Bürli
- All compositions by Yumi Ito
- Recording Date: 9.11.-11.11.2018
- Studio engineer Aurélien Marotte and mastering by Zino Mikorey

- Label: www.unitrecords.com

Album-Release concert 25.09.2020 8.15 pm
at Atlantis Basel
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Weiß Facebook Icon
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Weiß Bandcamp Icon
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • Soundcloud - Weiß, Kreis,

©2020  by Yumi Ito

Photos by Maria Jarzyna